E-Paper - 17. April 2013
See & Gaster Zeitung
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

«Laut und leise in guter Weise»

LICHTENSTEIG Am ersten Maiwochenende feiert der Männerchor 175-jähriges Bestehen

Der Männerchor feiert am 4. Mai sein 175-Jahr-Jubiläum mit einem Festakt auf dem Goldenen Boden und einem anschliessenden Chorturnier mit Abendunterhaltung im Kronensaal.

Wenn man einen Verein als Musterknaben bezeichnen kann, dann ist wohl der Männerchor Lichtensteig ein solcher. Auch wenn der grösste Teil der 15 Sänger schon graue Haare hat, ist  das Auftreten des Chores alles andere als altbacken.

Chor, Gesang und Kameradschaft

Lauter,  leiser,  mehr Gefühl, Mund auf - so klingen die Anweisungen des Dirigenten Thomas Ulsamer bei den letzten Proben für das Festprogramm. «Wir haben nicht mehr viel Zeit, aber noch viel Arbeit», fordert der Dirigent die Sänger auf. Und die sind ganz bei der Sache, wie jeden Donnerstag, wenn im Saal der Evangelischen Kirche in Lichtensteig Probe angesagt ist. Für das Jubiläum haben die Sangesbrüder ein anspruchsvolles Festprogramm zusammengestellt. «Wir haben Lieder ausgewählt, die Singen zum Thema haben», so OK-Präsident Hans-Peter Nef. Gefunden wurden diese in einem Sängerbuch (Zürcher Sängerbuch) aus der Zeit, in der der Männerchor Lichtensteig gegründet wurde. Dazu werden aber auch noch zeitgenössische Lieder erklingen. Und das nicht ohne Grund: Der Männerchor hat  zu seinem Jubiläum fünf befreundete Chöre aus der Region eingeladen. Diese sollen sich in einem Turnier messen. Dazu müssen sie jeweils ein Lied aus der Gründerzeit des Männerchores Lichtensteig und eines aus der heutigen Zeit vortragen. Der Jubilar tritt übrigens ausser Konkurrenz auf. «Bis dahin müssen wir aber wirklich noch viel üben», erklärt Dirigent Thomas Ulsamer, der den Chor seit drei Jahren leitet. «Es sind alle Originale, die sehr engagiert und kollegial sind und eine gute Kameradschaft pflegen», so Ulsamer über den Chor.

«Singen ist wertvoll»

Das findet der Ehrenpräsident Max Studer. Seit 52 Jahren ist er Mitglied im Chor und hat mit diesem so manches Tief durchlitten und viele Hochs erlebt. «Nach der Probe fühlt man sich als anderer Mensch», findet Max Studer. Bedauerlicherweise muss aber auch er feststellen, dass es immer schwieriger wird, neue Sänger zu gewinnen, «Früher waren wir immer zwischen 40 und 50 Sänger», erinnert sich der Ehrenpräsident. Der Männerchor Lichtensteig ist traditionell und modern. Sie singen Volkslieder genauso gern wie Schlager, Trinksprüche oder Weihnachtslieder. Auch englische Lieder finden sich im Repertoire. Doch trotzdem finden nur wenige junge Männer den Weg zu ihnen. Und wenn, dann geschieht es meist nur über persönliche Bekanntschaften oder Gespräche. Angesprochen wurde auch Martin Büchler. Mit 34 Jahren ist er das jüngste Chormitglied.  «Ich habe schon immer gern gesungen», sagt Büchler. Seit vier Jahren tut er dies nun in den Reihen des Männerchores. «Junge Männer  wie Martin könnten wir schon noch gut im Chor gebrauchen», findet Niklaus Kläger, der seit 2006 Präsident des Vereins ist. Mit Anlässen wie das bevorstehende Jubiläumsfest hofft man auch, neuen Nachwuchs zu rekrutieren. mh

See & Gaster Zeitung vom Mittwoch, 17. April 2013, Seite 9 (176 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30